GettyImages-615793348
Foto: Getty Images
Hitzestau

Mit diesen Tipps kühlst du dein Auto schnell wieder ab

In der prallen Sonne geparkt, wird ein Auto schnell zum Backofen. Wir haben dir einfache Tricks, wie du dein Auto rasch wieder abkühlen kannst.

Wenn draussen das Thermometer auf über 30° Grad klettert, werden abgestellte Autos schnell zur Sauna. Steigt man nach langer Standzeit in der prallen Sonne dann wieder in das Auto ein, sind Schweissausbrüche vorprogrammiert.

Mit diesen Tipps kühlst du dein Auto schnell wieder ab.
Foto: Getty Images

Damit die Hitze entweichen und der Fahrzeuginnenraum abkühlen kann, sollten deshalb vorher immer die Türen und Fenster geöffnet werden – das wird jede und jeder wissen. Doch es gibt noch weitere Möglichkeiten, die Autofahrer:innen kennen sollten.


Mitdenken beim Parken

Natürlich gilt: Möglichst immer einen Parkplatz im Schatten (grosser Bäume oder Gebäuden) suchen! Wenn Sonne teilweise unvermeidbar ist, sollte man möglichst mit dem Heck, also dem Hinterteil des Autos, in der Sonne parken. So bleibt der Fahrerraum wenigstens ein wenig von den Sonnenstrahlen verschont. Kleiner Tipp: Den Lauf der Sonne beachten. Wo breitet sich in den nächsten Stunden Schatten aus, wohin wandert die Sonne? Vorausschauendes Parken kann durchaus die Hitze im Auto minimieren.

Stosslüften

Die meisten Autofahrer:innen werden vermutlich sofort die Klimaanlage anmachen. Das ist aber ein grosser Fehler. Um das überhitzte Auto runterkühlen, muss als Erstes der Hitzestau im Auto entweichen. Türen, Kofferraum und falls vorhanden – auch das Schiebedach des aufgeheizten Autos weit öffnen und durchlüften.

Zentralverriegelung nutzen

Was nämlich nicht alle wissen ist, dass es bei vielen Autos mit elektrischen Fensterhebern eine Funktion gibt, mit der alle Scheiben und teilweise auch das Schiebedach gleichzeitig nach unten gelassen werden können. Dieser ganz einfache Trick funktioniert, indem du auf der Funkfernbedienung den Knopf zum Öffnen einige Sekunden lang gedrückt hältst .

Um das überhitzte Auto runterkühlen, muss als Erstes der Hitzestau im Auto entweichen.
Foto: Getty Images

Erst lüften, dann herunterkühlen

Ein weiterer Tipp: Schalte deine Klimaanlage nicht zu kalt ein. Sonst drohen Husten, Schnupfnasen oder im schlimmsten Fall ein Kreislaufkollaps. Ideal ist laut Expert:innen ein Wert zwischen 20° und 25° Grad oder zumindest kein grösserer Unterschied zwischen Innen- und Aussentemperatur als 6°Grad. Das schont den Kreislauf und spart ausserdem Benzinkosten.

Wenn du bei der Klimaanlage die niedrigste Temperatur wählst, dann nur anfangs – zum schnellen Herunterkühlen. Für eine kurze Zeit kann dabei auch auf Umluft umgestellt werden, damit von aussen keine Hitze mehr ins Fahrzeug gelangt. Stelle dann aber wieder auf Frischluft und eine höhere Temperatur um.

Schalte deine Klimaanlage nicht zu kalt ein.
Foto: Getty Images

Gekühltes Handschuhfach nutzen

In Verbindung mit der Klimaanlage kann bei vielen Autos zudem das Handschuhfach gekühlt werden. Das klimatisierte Handschuhfach kannst du zum Beispiel nutzen, um Getränke oder wichtige Medikamente kühl zu halten.

Schutzfolie

Vor allem durch die grosse Windschutzscheibe kommt viel Wärme ins Auto. Ratsam ist, diese bei einer Pause zum Beispiel mit einer Schutzfolie abzudecken, so wie sie auch im Winter als Frostschutz verwendet wird.

Vor allem durch die grosse Windschutzscheibe kommt viel Wärme ins Auto.
Foto: Getty Images

Nun wünschen wir dir eine gute und vor allem kühle Autofahrt! 😊🚗

Quelle: Radio 32
veröffentlicht: 21. Juli 2021 16:18
aktualisiert: 26. Juli 2021 15:14