Message, Englische Abkürzungen, Handy, Gespräch, Nachricht, Icons
Foto: Radio 32
Online

Englische Abkürzungen, die jeder kennen sollte

Englische Wörter und Abkürzungen sind aus dem Deutschen und vielen anderen Sprachen nicht mehr wegzudenken. Sie werden täglich in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen verwendet. Einerseits lesen und hören wir Englisch, andererseits verwenden wir selbst englische Wörter und machen uns oft gar nicht bewusst, dass es für einige auch deutsche Bezeichnungen gibt.

Was sind eigentlich Anglizismen? Anglizismen sind, ganz allgemein gefasst – Wörter, die einen englischen Einfluss oder auch nur einen englischen Einschlag haben. Sie müssen nicht zwingend in die Standardwörterbücher übernommen worden sein, auch wenn sich viele von ihnen heute allerdings dennoch im Duden finden lassen. Einige Beispiele für Anglizismen:

  1. Aerobic
  2. Brunch
  3. Charts
  4. Clown
  5. Couch
  6. Festival
  7. Haarspray
  8. Interview

Wie heisst es so schön, in der Kürze liegt die Würze. Abkürzungen sind ein grossartiges Mittel, Kommunikation zu vereinfachen, zu beschleunigen und aufzupeppen, insbesondere wenn man versucht, auf einer winzigen Smartphone-Tastatur schnell seine Antworten einzutippen.

Kennst du diese englischen Abkürzungen?

1. DIY – DO IT Y OURSELF

Der Begriff DIY ist eine Abkürzung des englischen Ausdrucks «Do it yourself» und beschreibt den Trend, Dinge wie Möbel, Lampen, Schmuck, Accessoires, etc. eigenständig anzufertigen, statt von der Stange zu kaufen.

2. FYI – FOR YOUR INFORMATION

FYI bedeutet «For your interest» oder «For your information.» Im Deutschen wird stattdessen meist «Zu Ihrer/deiner Information» oder «Zur Kenntnisnahme» geschrieben.

3. XOXO – HUGS AND KISSES

Am Schluss einer Nachricht steht oft das Wort, XOXO. Bedeutet ganz einfach: «Umarmung und Küsse.»

4. RSVP – PLEASE REPLY

Wie so vieles im Englischen entstammt diese Wendung dem Französischen. RSVP steht für «Répondez s’il vous plait.» Diese Bitte findest du häufig auf Einladungen zu Hochzeiten und anderen Feiern.

5. ASAP – AS SOON AS POSSIBLE

«Kannst du dich ASAP darum kümmern?» So etwas könnte in einer E-Mail deines Chefs stehen. Je nachdem, worum es da gerade geht, kann eine solche Anweisung Panik auslösen oder auch nicht, aber in jedem Fall hast du nicht viel Zeit, die Sache zu erledigen, denn es bedeutet schlicht «so bald wie möglich.»

6. BFF – BEST FRIENDS FOREVER

Die Abkürzung BFF, bedeutet ganz einfach «Beste Freunde für immer.»

7. YOLO – YOU ONLY LIVE ONCE

Heisst soviel wie: «Du lebst nur einmal.»

8. LMK – LET ME KNOW

Locker und freundlich wirst du hiermit darum gebeten, den Gesprächspartner wissen zu lassen, was Sache ist. Diese Wendung passt gut ans Ende einer SMS. LMK bedeutet, dass eine Zusage, Bestätigung oder genauere Informationen erwartet werden.

9. VIP – VERY IMPORTANT PERSON

Ist ein Abkürzung für «Very important person.» Zu Deutsch: «Sehr interessante (wichtige) Person.»

10. TGIF – THANK GOD IT’S FRIDAY

Auf der ganzen Welt läutet man jeden Freitagnachmittag so den Feierabend ein. Jubel, das Wochenende ist da!

11. WWW – WORLD WIDE WEB

Das über das Internet abrufbare weltweite Hypertext-System.

12. FAQ FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

Häufig gestellte Fragen oder auch meistgestellte Fragen, sind eine Zusammenstellung von oft gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten zu einem Thema.

13. LOL – LAUGHING OUT LOUD

«Laughing Out Loud», oder auch «Laugh out Loud», ist eine der meistverwendeten Abkürzungen im Netzjargon.

Quelle: Radio 32