Autos können für Hunde zur tödlichen Hitzefalle werden!
Foto: KEYSTONE/DPA/Stephan Jansen
Sommerhitze

Das Auto: Eine tödliche Hitzefalle für Hunde – so handelst du richtig!

Viele wissen es und trotzdem kommt es immer wieder vor: Der Hund wird bei milden Temperaturen alleine im schnell erhitzenden Auto zurückgelassen. Für den Vierbeiner kann das tödlich enden. Doch was darfst du tun, wenn du auf einen zurückgelassenen Hund aufmerksam wirst?

Warmes Wetter kann im Freien sehr angenehm sein. Doch milde 20°C können ein Auto sehr schnell zur Hitzefalle werden lassen. Hunde, die in einem verschlossenen Auto zurückgelassen werden, können sich nur allzu schnell in einer lebensbedrohlichen Situation befinden.

Die unterstehende Tabelle zeigt, wie bereits eine «kühle» Aussentemperatur zur echten Gefahr werden kann.

Die Daten aus dieser Tabelle sind das Ergebnis eines Versuchs, bei dem das Auto vom Schatten in die Sonne umgeparkt wurde, alle Scheiben waren ca. 4 cm heruntergelassen.
Foto: hundeherz.ch

Bereits in wenigen Minuten erhitzt sich das Auto so fest, dass der Hund seine Körpertemperatur nicht mehr regulieren kann. Auch das Fenster einen kleinen Spalt zu öffnen oder einen Wassernapf ins Auto zu stellen, ist für das Tier keine Hilfe.


Panik und Unruhe entsteht

Hunde haben besonders Mühe, die Temperatur zu regulieren, da sie nicht schwitzen. Sie besitzen lediglich ein paar Schweissdrüsen an den Pfotenballen und am Nasenspiegel. Der Vierbeiner kann also, im Vergleich zu uns Menschen, den Körper weniger gut abkühlen.

Die hohe Temperatur ist durch das Hecheln kaum regulierbar. Nebst der ansteigenden Körpertemperatur erleidet der Hund dadurch einen Wasser- und Energieverlust. Schnell entsteht Panik und Unruhe, was zu einem Kollaps führen kann.


Wie erkenne ich einen Hitzschlag?

Wenn der Hund stark hechelt, unruhig ist und einen langgestreckten Hals mit weit heraushängender Zunge hat, sind das erste Anzeichen für eine Überhitzung.

Eine Körpertemperatur über 40° Celsius führt zum Hitzschlag. Folgen eines Hitzschlages sind: Herzrasen, hochrote Schleimhäute, Schwanken und Durchfall. Weitere Symptome sind Erbrechen, starker Speichelfluss und Trägheit. Der Hitzschlag führt schliesslich zum Kollaps mit trockenen Schleimhäuten, Krämpfen, Zitteranfällen bis hin zur Bewusstlosigkeit. Für den Hund beginnt der Kampf ums Überleben.

Hitzefalle Auto – Wie man juristisch korrekt einen Hund im Auto befreit
Foto: Pixabay

Was darf ich dagegen tun?

Oft sind Aussenstehende die letzte Rettung für die armen Tiere. Bei einer Befreiungsaktion habe man als Drittperson rechtlich nichts zu befürchten, beruhigt der STS (Schweizer Tierschutz). Es gelte einfach, folgendes zu beachten:

  • Probiere den Hundehalter oder die Hundehalterin ausfindig zu machen
  • Sofern dies nicht gelingt, alarmiere die Polizei
  • Bei akuter Lebensgefahr, schlage die Autoscheibe ein

Die Rettung des Tieres steht natürlich an oberster Stelle. Du kannst auch davon ausgehen, dass das Wohl des Tieres für den Halter mehr Wert hat, als eine kaputte Fensterscheibe. Trotzdem dürfen fremde Rechtsgüter lediglich beschädigt werden, wenn es sich um eine absolute Notsituation handelt. Sofern du die Scheibe einschlägst, obwohl der Beizug der Polizei bzw. Feuerwehr aufgrund des Zustandes des Tieres zumutbar gewesen wäre, wirst du die Kosten übernehmen müssen. Ausserdem müsstest du im Fall der Fälle auch mit einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung rechnen.


Erstelle ein Protokoll

Damit du rechtlich also nichts zu befürchten brauchst, empfehlen wir dir, ein Protokoll zu erstellen. Kommt es dazu, dass du die Scheibe einschlägst, musst du die Notlage erklären können. Im Protokoll soll folgendes enthalten sein:

  1. Datum, Ort und Zeit der Entdeckung
  2. Verstrichene Zeit bis zur Rettung des Tieres
  3. Aktuelle Aussentemperatur
  4. Foto vom Auto (Standort, Nummernschild etc.)
  5. Zustand des Hundes (ein Bild/Video ist von Vorteil)
  6. Zeugen und dessen Kontaktangaben

Erste Hilfe nach der Rettung

Nach der Rettung ist vor der Rettung! Sobald du dich dafür entschieden hast, den Hund aus dem Auto zu holen, solltest du ihn dringend in den Schatten bringen. Stelle ihm kühles Wasser zum Trinken zur Verfügung und benetze, beginnend bei den Pfoten/Beinen, sein Körper damit. Sofern er selbst nicht mehr alleine trinken kann, ist es wichtig, dass du seine Mundhöhle mit Wasser befeuchtest. Wenn sich die Situation nicht bessert, kontaktiere unbedingt einen Tierarzt bzw. eine Tierärztin.

Nach der Rettung ist vor der Rettung!
Foto: Pixabay

Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren

Den Hund alleine im überhitzten Auto zurückzulassen, ist strafbar. Im rechtlichen Sinne ist ein solches Handeln mit Vernachlässigung bzw. Misshandlung – also Tierquälerei zu werten. Das Gesetzt sieht hierfür eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren vor.

Quelle: Radio 32
veröffentlicht: 11. August 2021 14:59
aktualisiert: 11. August 2021 15:02