Dominique Aegeter
Foto: Keystone
Champion

Dominique Aegerter krönt seine Karriere mit dem Supersport-WM-Titel

Der Oberaargauer ist der zweite Schweizer nach Randy Krummenacher in 2019, der den WM-Titel in der Supersport-Klasse gewinnt.

Er kam, sah und wurde Supersport-Champion

Laut eigenen Angaben verbrachte Dominique Aegerter sein halbes Leben auf und mit Motorrädern. 2004 absolvierte er seine erste namhafte Motorrad-Saison. Mit dem Wechsel in die «Moto2-WM-Klasse» ging es steil bergauf mit seiner Karriere, erste Podiumsplätze liessen nicht lange auf sich warten. Ab 2020 startete er im «MotoE-Weltcup» und dieses Jahr auch in der Kategorie Supersport. Gefahren wird dabei auf seriennahen Motorrädern mit rund 600 ccm Hubraum.

Bereits im ersten Supersport-Rennen in Aragón (Spanien) stand der Yamaha-Pilot als Zweiter auf dem Podium, in Estoril (Portugal) folgte der erste Sieg. Stolze zehnmal stand er als Sieger eines Rennens fest. Die Europa-Events beendete Aegerter mit 54 Punkten Vorsprung als WM-Leader.

Beim Überseerennen in San Juan (Puerto Rico) machte Aegerter den Sack zu: Weil der WM-Zweite Steven Odendaal gleich zweimal stürzte, steht Aegerter nun vorzeitig als Weltmeister fest – der Vorsprung von satten 68 Punkten ist ihm nicht mehr zu nehmen.

18. Oktober 2021 - 10:58

Dominique Aegerter freut sich über seinen Sieg

Radio 32

Der Sieg ist eine Erleichterung für Aegeter, nach dem er zuletzt mit einer kontroversen Kollision in der MotoE-Klasse für Schlagzeilen sorgte. Diese kostete Dominique Aegerter schliesslich den Sieg beim MotoE-Finale.

Quelle: Radio 32
veröffentlicht: 18. Oktober 2021 11:09
aktualisiert: 18. Oktober 2021 11:10