Die meisten Mythen, die über die Krabbeltiere kursieren, entsprechen nicht der Wahrheit.
Foto: Getty Images
Wissenswertes

Wahr oder fake? Diese Mythen über Spinnen stimmen

Viele Menschen fürchten sich vor Spinnen. Doch nicht alle Mythen, die im Internet kursieren, entsprechen der Wahrheit. Wir haben für dich den Faktencheck gemacht.

Mythos #1: Spinnen können aus dem Staubsauger krabbeln

Dieser Mythos stimmt nicht. Das haben führende Staubsaugersteller bestätigt. Denn in der Regel sei es so, dass die Spinnen durch das Einsaugen getötet werden, und zwar vor allem aufgrund der hohen Geschwindigkeiten. Beim normalen Staubsaugen, also mit 1'000 bis 2'000 Watt, werden die Tiere mit einer Geschwindigkeit von 100 bis 140 km/h durch den Schlauch geschleudert.

Mythos #2: Im Herbst sieht man mehr Spinnen

Das stimmt. Spinnen sind im September und Oktober am aktivsten. Es ist die Paarungszeit, die für diese aktive Phase verantwortlich ist. Die Männchen schwärmen aus, um sich mit Weibchen zu paaren. Besonders abends und in der Nacht gehen sie auf Wanderschaft.

Mythos #3: Im Laufe des Lebens verschluckt man mehrere Spinnen im Schlaf

Es kursieren tatsächlich Mythen im Internet, dass man im Laufe des Lebens im Schlaf mehrere Spinnen unwissentlich verschluckt. «Die Vorstellung, dass Spinnen in den Mund der Menschen krabbeln, während diese schlafen, geschweige denn, dass du eine bestimmte Anzahl von Spinnen pro Jahr schluckst, ist ein Mythos», sagt Insektenforscher Michael Skvarla. Er erläutert weiter, dass ein Bett für die Spinne kein ansprechender Ort ist, da es dort normalerweise keine Insekten (Futter) gibt.

Mythos #4: Alle Spinnen haben 8 Augen

Es gibt viele, die behaupten, dass alle Spinnen acht Augen haben. Das stimmt aber nicht. Denn einige Spinnen haben nur sechs Augen (oder noch weniger), wie etwa bei mehreren Arten der «Echten Webspinnen». Es gibt sogar Spinnenarten, die in völliger Dunkelheit leben (zum Beispiel in Höhlen) und deren Augen sich dadurch vollkommen zurückentwickelt haben.

Mythos #5: Spinnenweibchen fressen die Männchen nach dem Sex auf

Dieser Mythos stimmt teilweise. Denn es ist bekannt, dass die Spinnenweibchen nicht zimperlich mit ihrem Auserwählten umgehen. Bei manchen Arten entkommen die Männchen den Fängen ihrer Partnerinnen mit knapper Not, bei anderen sind sie fester Bestandteil des Speiseplans.

Mythos #6: Spinnen sind Insekten

Spinnen sind keine Insekten. Sie gehören zur Klasse der Spinnentiere, der «Arachnida». Tatsächlich sind sie somit zum Beispiel mit den Skorpionen und den Milben verwandt.

Mythos #7: Spinnen legen ihre Eier in die menschliche Haut

Es ist eine Horrorvorstellung, dass Spinnen ihre Eier im menschlichen Körper ablegen und irgendwann die Jungspinnen durch die Haut ins Freie gelangen könnten. Doch dieser Mythos hat mit der Realität gar nichts zu tun und wurde wahrscheinlich als Gruselgeschichte frei erfunden.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 25. Oktober 2022 14:17
aktualisiert: 25. Oktober 2022 14:17