Chris Sembroski, Sian Proctor, Jared Isaacman and Hayley Arceneaux (von links nach rechts).
Foto: KEYSTONE
Weltall

US-Milliardär plant Weltraumflüge für Touristen

Der US-Milliardär Jared Isaacman plant nach seinem ersten Weltraumflug mit dem Raumfahrtunternehmen SpaceX drei weitere Flüge, bei denen Touristen in den Genuss der Schwerelosigkeit kommen sollen. Damit soll der Tourismus das All erobern.

Lust auf einen Spaziergang im Weltraum? Was absurd klingen mag, soll für Touristen schon bald möglich sein. Das plant zumindest der 39-jährige Gründer des amerikanischen Bezahldienstes «Shift4» Jared Isaacman bis Ende des Jahres. Die Mission mit dem Namen «Polaris Dawn» wäre damit die erste privatorganisierte Raumfahrtmission überhaupt, die einen Spaziergang der besonderen Art anbietet.

Mit Erfahrung ins Weltraum-Abenteuer

Isaacman hatte im vergangenen September die SpaceX-Mission «Inspiration4» angeführt. Der Flugzeug- und Weltraumfan mietete damals eine Rakete von SpaceX und blieb mit drei Begleitern drei Tage lang in der Erdumlaufbahn. Es war der erste Flug ins All ohne ausgebildete Astronauten an Board.

Mit seiner aktuellen Mission «Polaris Dawn» will Isaacman jetzt die höchste Umlaufbahn ansteuern, auf der ein Mensch jemals die Erde umrundet hat. Die Besatzung soll dann bis zu fünf Tage lang im All bleiben. Ein Spaziergang in völliger Schwerelosigkeit im All dürfte dabei das Programm abrunden, wie Isaacman anfangs der Woche ankündigte.

Weitere Flüge bereits geplant

Bei der letzten der drei Missionen soll die Crew mit der neuen SpaceX-Rakete «Starship» starten. Es soll der erste bemannte Flug der grössten und leistungsstärksten Rakete werden, die jemals entwickelt wurde. SpaceX-Gründer Elon Musk will mit «Starship» langfristig Fracht und Menschen zum Mond, zum Mars und sogar noch weiter ins Weltall bringen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / AP Video

Quelle: SDA & Radio 32
veröffentlicht: 15. Februar 2022 09:38
aktualisiert: 15. Februar 2022 09:38