Wo kann man bei Wasserknappheit am sinnvollsten sparen?
Foto: Keystone
Wassermangel

Trockenperiode: So kannst du im Haushalt Wasser sparen

Wasser ist ein kostbares Gut und darum ist es besonders wichtig, dass man Sorge trägt. Die einfachsten Wasserspartipps im Haushalt sind für dich hier zusammengefast.

Sparregler an Wasserhähnen nutzen

Den Wasserverbrauchsregler erhält man schon für wenige Franken im Baumarkt und er kann richtig effizient sein. Man kann diesen Sparregler einfach am Duschkopf und an den Wasserhähnen anbringen und so im ganzen Haus Wasser sparen. Mit Sparreglern oder Durchlaufbegrenzern fliesst bis zu 50 Prozent weniger Wasser durch die Leitungen. Der nötige Druck bleibt bestehen, indem beispielsweise Luft beigemischt wird.

Toilettenspülung

Pro Spülvorgang werden je nach Spülung zwischen sieben und neun Liter Wasser in die Kanalisation geleitet. Mit einer entsprechenden Spartaste kann diese Menge jedoch auf fünf Liter pro Betätigung reduziert werden.

Eco-Programm bei der Spülmaschine wählen

Viele Geschirrspüler verfügen heute über ein Öko-Waschprogramm. Dieses verbraucht weniger Wasser bei niedrigerer Temperatur. Dafür dauert der Spülgang zwar etwas länger, die Ersparnis macht das jedoch wett. Übrigens verbraucht das Abwaschen per Hand viel mehr Wasser als mit der Maschine. Besitzt du keinen Geschirrspüler, lasse Wasser ins gestöpselte Spülbecken einlaufen und wasche dein Geschirr darin. Das ist sparsamer als unter fliessendem Wasser zu spülen.

Zähneputzen und Hände waschen

Beim Zähneputzen Wasser sparen? Das geht, wenn man einen Zahnputzbecher verwendet. Diesen muss man nur einmal füllen und kann dann die Zahnbürste darin anfeuchten und sich nach dem Zähneputzen den Mund ausspülen. Das ist effizienter und sparsamer als den Wasserhahn aufgedreht zu lassen. Genauso empfiehlt es sich, beim Händewaschen das Wasser nicht dauerhaft laufen zu lassen, sondern den Wasserhahn während des Einseifens der Hände abzudrehen. Allein diese kurze Unterbrechung spart so im Schnitt etwa 15 Liter Wasser ein. Gleiches gilt übrigens beim Duschen: Wer das Shampoo einmassiert, stellt den Hahn ab.

Bewässerung durch Regenwasser

Regenwasser ist nicht nur eine kostengünstige, sondern auch eine umweltfreundliche Möglichkeit, die Pflanzen zu wässern. Dazu muss man nur eine Regentonne aufstellen und auf Regen hoffen.

Rasen nicht jede Woche mähen

Durch das häufige Kürzen des Grases trocknet der Rasen schneller aus und benötigt mehr Wasser. Aus diesem Grund sollte der Rasen bei grosser Hitze und Trockenheit nicht kurz gemäht werden. Optimal sind fünf bis sechs Zentimeter.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 12. August 2022 13:50
aktualisiert: 12. August 2022 13:50