Tag der pflegenden und betreuenden Angehörigen
Foto: Zur Verfügung gestellt
Für mehr Sichtbarkeit und Anerkennung

Tag der pflegenden und betreuenden Angehörigen

Der 30. Oktober ist der nationale Tag der pflegenden und betreuenden Angehörigen. Über eine halbe Million Menschen unterstützen in der Schweiz eine ihnen nahestehende Person.

Zusammen widmen Familienpersonen rund 80 Millionen Stunden pro Jahr der Betreuung und Pflege ihrer Angehörigen. Sichtbar für andere ist diese Arbeit häufig nicht, gedankt wird es in der Öffentlichkeit und Politik nur selten.

Es sind aber spannende Geschichten, die Leute zu erzählen haben, die eine Person betreuen oder die selber auf Hilfe von Angehörigen angewiesen sind.

26. Oktober 2021 - 11:25

Kim Böhlen vom Entlastungsdienst Aargau-Solothurn über die Situation betreuender Angehöriger

Radio 32
26. Oktober 2021 - 17:45

Thomas Zuber schätzt die Arbeit des Entlastungsdienstes Schweiz sehr

Radio 32
28. Oktober 2021 - 17:19

Fabiana Gervasoni möchte eine bezahlte Assistenz statt Gratisbetreuung durch ihre Angehörige.

Radio 32
1. November 2021 - 11:52

Für mich war es klar, dass meine Tochter nicht in ein Heim geht! Dennoch wünsche ich mir mehr Unterstützung vom Staat.

Radio 32
1. November 2021 - 11:52

Nicole Ess: «Der Entlastungsdienst gibt mir und meiner krebskranken Mutter ein Stück Freiheit zurück.»

Radio 32

Angehörige pflegen und erzählen von ihrer Betreuungssituation: Eine Aktion von Radio 32 in Zusammenarbeit mit dem Entlastungsdienst Schweiz Aargau-Solothurn, dem Spitex Verband Solothurn, Pro Infirmis Aargau-Solothurn und dem Schweizerischen Roten Kreuz SRK Kanton Solothurn.

Quelle: Radio 32
veröffentlicht: 26. Oktober 2021 11:55
aktualisiert: 1. November 2021 12:00