Doppeldeutig

«SportXX» wird zu «SportX» und weitere lustige Firmennamen

Die Migros streicht ihrem Sportladen SportXX ein X aus dem Namen. Begründung: Kunden würden das Doppel-X negativ wahrnehmen. Dabei ist der Grossverteiler bei Langem nicht das einzige Unternehmen, dessen Name eindeutige Assoziationen wecken könnte...

Legen wir mal gleich mit dem Offensichtlichen los. Dieser Coiffeur aus Bern hat wohl kein Problem mit den Anspielungen auf den Namen seines Ladens:

Mit dem Slogan «Ich komme immer» macht auch die Kanalreinigung Rohrmax keinen Hehl aus den Assoziationen, die der Firmenname bei manchen Kundinnen und Kunden auslösen könnte:

2018 wollte Coca-Cola seine neue Eistee-Marke «Fuzetea» in der Schweiz lancieren. Da der ursprüngliche Name des Getränks aber an eine wenig vornehme Bezeichnung für das weibliche Geschlechtsteil erinnert, änderte der US-Konzern ihn auf das unverfängliche «Fusetea» ab:

Auch eines der traditionsreichsten Bekleidungsgeschäfte der Schweiz, die Charles Vögele GmbH, musste sich seit der Gründung im Jahr 1955 wohl den einen oder anderen Scherz über den Firmennamen gefallen lassen. Die Witze verstummten allerdings im Jahr 2017, als das Unternehmen seine Auflösung bekannt geben musste. Der Name existiert heute nur noch in Form des Schuh-Spin-offs Vögele Shoes:

Kein unglückliches Versehen ist die Namensgebung beim Zürcher Unternehmen «Pisspoint GmbH». Es stellt Zielpunkte für Pissoirs her, die Männern das Verrichten der Notdurft abwechslungsreicher gestalten sollen:

Der Onlineshop von Pisspoint
Foto: Screenshot pisspoint.ch

Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass die Büroeinrichtungs-Firma «Dick & Figli» (Deutsch: Dick & Söhne) ihren Sitz in Lugano hat. So dürfte der Kreis derer, die sich beim Lesen des Namens ein pubertäres Kichern nicht verkneifen können, etwas schmäler sein:

Und weil's so schön war, gleich nochmal zwei Beispiele aus der Schweizer Unternehmenslandschaft: Die «Dick Holding AG» aus Biel und die Reinigungsfirma «Dick Gepflegt». Wobei zur Verteidigung beider Bezeichnungen gesagt werden muss, dass Dick im deutschsprachigen Raum nun einmal ein Nachname ist.

Soweit die Beispiele aus der Schweiz. Weiter im Text.

Hier wäre die Wahl einer anderen Schriftart angezeigt gewesen:

Was hier wohl angebaut wird:

Wenn der Name Programm ist:

«Wie heisst Ihre Firma nochmal?»:

Ob hier alles mit rechten Dingen zugeht:

Auch hier ist der Name unpassend passend:

Nun ja, irgendwo muss das Essen ja auch wieder raus:

So ein Name dürfte Kunden wohl eher abschrecken:

Irgendwie erinnert der Name an ein Märchen, aber keines für Kinder:

Auf der Website steht: «Wo Alt und Jung zusammentreffen»:

Vertrauenswürdig ist anders:

Das Restaurant «Fu King» im US-Bundesstaat Florida ist mittlerweile weltberühmt. Man fragt sich, wieso:

Läuft:

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 14. Oktober 2022 10:32
aktualisiert: 14. Oktober 2022 10:32