pexels-kat-jayne-735974
Foto: Pexels.com
Region

Solothurner Bauernhof auf deutsche Hilfe angewiesen

Familie Weber aus Herbetswil erhält nach einem unfallbedingten Ausfall Hilfe aus Deutschland: Der 66-Jährige Thomas Schneider unterstützt die Familie als «Hilfs-Knecht».

Schonmal überlegt, was du machst, wenn du 66 Jahre alt bist? Wahrscheinlich schweben dir vor deinem inneren Auge Bilder einer gemütlichen und entspannten Pensionszeit vor. Nichts mehr tun müssen, entspannen, reisen und das Älterwerden geniessen! Thomas Schneider ist 66 Jahre alt und kommt aus der Nähe Frankfurts in Deutschland. Anstatt nach seiner Pensionierung erstmal runterzufahren, entschied sich der ehemalige Kadermann für einen Hilfs-Einsatz auf dem Bauernhof der Familie Weber im solothurnischen Herbetswil.

5. Juli 2021 - 12:04

Bergbauern können auf Unterstützung von Caritas-Bergeinsatz zählen

Von Frankfurt nach Herbetswil

Dass Thomas bei Familie Weber auf dem Hof mit anpackt ist nicht grundlos: Bäuerin Marianne Weber erlitt im vergangenen Frühling eine schwere Verletzung an ihrem Zeigefinger. Folglich war sie nicht mehr im Stand ihren Aufgaben auf dem Bauernhof nachzugehen. Auf einem Bauernhof, wo immer alle Hände gebraucht werden, ist ein solcher Ausfall nicht verkraftbar.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Das Hilfswerk Caritas leistete Unterstützung. Eben in Form des 66-jährigen Thomas, der über die Hilfseinrichtung vermittelt wurde. Thomas bemüht sich sehr, doch noch gibt es reichlich Verbesserungspotenzial. Er sei ein erfahrener «Haushandwerker», doch die Arbeit auf dem Hof sei natürlich bedeutend schwerer. Dass er noch keine riesige Unterstützung leisten könne, dem sei er sich durchaus bewusst.

Dennoch ist Familie Weber froh über die Hilfskraft - und Thomas Weber ist lernwillig. Vor allem beim Rindereintreiben macht er schon eine gute Figur.

Caritas Berghilfe

Mit einem Caritas-Bergeinsatz können sich Menschen freiwillig und unentgeltlich bei einer Schweizer Bergbauernfamilie engagieren, die sich in einer schwierigen Situation befindet. Sie unterstützen die Familie bei ihren alltäglichen Arbeiten und packen dort mit an, wo Hilfe nötig ist. Bei einem Bergeinsatz leben sie während eines von Ihnen gewählten Zeitraums, mindestens aber während fünf Tagen, bei einer Bauernfamilie Ihrer Wahl. Unterkunft und Verpflegung ist dabei kostenlos.

Quelle: Radio 32
veröffentlicht: 5. Juli 2021 10:54
aktualisiert: 5. Juli 2021 15:16