Fahrrad - Slow up yourself!
Foto: Pixabay
slowUp ist zurück

«slowUp yourself!» macht den Erlebnistag individuell

slowUp bietet mit «slowUp yourself!» ab sofort eine corona-taugliche Alternative zur Entdeckung der slowUp-Regionen.

20 Jahre rollte alles rund für slowUp. 2020 kam die Pandemie und brachte die von 19 Regionen getragene und jährlich von bis zu einer halben Million Teilnehmenden besuchte Veranstaltungsserie eine Saison lang tatsächlich zum Stillstand. Doch slowUp ist fit, sprich anpassungsfähig, und hat sich für 2021 neu erfunden. Da Grossveranstaltungen zuerst nicht möglich waren und nun Auflagen erfüllen müssen, welche für das spezielle Konzept slowUp nicht übertragbar sind oder nur mit zu grossem Aufwand eingehalten werden könnten, mussten die meisten slowUp-Veranstaltungen bereits abgesagt werden.

Auch das slowUp ist im 2021 anders als in den Jahren zuvor.
Foto: slowup.ch

Das ist «slowUp yourself!»

Man ist frei in der Wahl des Tages und macht sich dann auf den Weg, wenn’s ins eigene Freizeitprogramm und zur Wettervorhersage passt. Also für einmal ohne Menschenmassen und ohne Festbetriebe am Wegrand, dafür mit viel Ruhe zum Auskundschaften der Natur und der Sehenswürdigkeiten entlang der Alternativstrecken.

23. Juli 2021 - 13:15

Der slowUp-Erlebnistag - diesmal etwas anders

Radio 32

Mit etwas Bewegung und viel Entdeckergeist

Die Strecken sind grösstenteils als Rundkurse konzipiert, flach, nicht allzu lang und somit familientauglich. Zwar können nicht wie an einem klassischen slowUp die Hauptstrassen gesperrt werden, aber dank dem hervorragend signalisierten Routennetz von SchweizMobil, regionalen Velowegen und verkehrsarmen Nebenstrassen fand sich fast überall eine attraktive «slowUp yourself!»-Strecke. Einziger Wermutstropfen: Die oft naturnah angelegten Wege sind nicht alle geeignet für Inlineskatende.

HIER gibt's alle «slowUp yourself!»-Strecken.

Attraktive Verlosung

Keine Einschränkungen, ja sogar Mehrwert, gibt’s punkto touristischer Sehenswürdigkeiten und sonstiger Stopps. Wer sich registriert, die Checkpoints entlang der Route anpeilt und diese vor Ort auf der «slowUp yourself!»-Web App per Ortungsfunktion quittiert, nimmt automatisch an der Verlosung von attraktiven Preisen teil.

Quelle: Radio 32
veröffentlicht: 23. Juli 2021 11:24
aktualisiert: 23. Juli 2021 13:18