Extremschwimmer Romano Mombelli
Foto: Radio 32
Extremsport

Extremschwimmer Romano Mombelli vor dem Aus

aus finanziellen Gründen
11. Dezember 2020 - 10:07

Romano Mobelli ruft Crowdfunding ins Leben:

Radio 32

Der Solothurner Extremschwimmer Romano Mombelli ist auf Spendengelder angewiesen, sonst ist er sportlich am Ende. Auf Wemakeit.com hat er sein Crowdfunding mit folgendem Aufruf gestartet:

"Die 1. Welle erfasste mich, ich meisterte sie aber dank der Unterstützung meines Teams. Die 2. Welle überleben wir ohne Unterstützung nicht. Auf Ende Oktober musste ich den Trainingsbetrieb aufgrund der finanziellen Notlage reduzieren, damit wir die monatlichen Kosten noch bis Ende Dezember decken können.

Damit ich meinem Trainer nicht kündigen muss, den Trainingsbetrieb aufrechterhalten kann und auch in Zukunft noch Pionierprojekte realisieren darf, haben wir dieses Crowdfunding gestartet. Deshalb bin ich dringend auf Deine Unterstützung angewiesen, die uns bis Ende Frühjahr 2021 Wind in die Segel pusten wird, damit wir heil aus dem Sturm kommen.

Geplant war für dieses Jahr das Projekt «Triple Crown». Das Ziel bestand darin, den English Channel und Catalina Channel zu überqueren, sowie Manhattan schwimmend zu umrunden. Dieses konnten wir aufgrund der aktuellen Krise nicht durchführen und auch der Trainingsbetrieb im Schwimmbad musste bis anfangs Juni aufgrund der Schliessung der Hallenbäder eingestellt werden. Das Projekt fiel ins Wasser und die Unsicherheit der aktuellen Lage führte dazu, dass wichtige Sponsorengelder reduziert oder gestrichen wurden.

Doch ohne liquide Mittel kein Training, ohne Training kein Projekt. Ohne Projekt keine Sponsoren. Das Crowdfunding ermöglicht uns, dass wir den Vertrag mit dem Trainer nicht auflösen müssen und den Trainingsbetrieb aufrechterhalten können. Von Herzen danke ich für Deine Unterstützung!"

Du kennst Romano Mombelli und seine waghalsigen Projekte als Extremschwimmer nicht? Dann schau dir dieses Video an:

Quelle: Radio 32
veröffentlicht: 14. Dezember 2020 07:55
aktualisiert: 11. Dezember 2020 10:57