Am Montagmorgen tut man gut daran, fünf Minuten mehr für die Morgenroutine einzuberechnen – Scheiben kratzen steht nämlich auch auf dem Programm. (Archivbild)
Foto: Getty Images
Wetter

Es ist wieder Scheibenkratzen angesagt

Nach dem Schnee in den letzten Tagen hat sich der Himmel über der Schweiz zu Beginn der neuen Woche aufgeklart. Die Temperaturen sanken bis am Montagmorgen um 04:00 Uhr vielerorts unter null Grad, wie MeteoNews auf Twitter schreibt.

Im Mittelland gab es leichten Bodenfrost zwischen 0 und -3 Grad. In exponierten Lagen wie im Jura, im Wallis und im Engadin fiel das Thermometer unter -10 Grad, wie der Wetterkarte von MeteoNews zeigt.

Durch den Tag kann es dann vereinzelt nochmals Schneeflocken geben. In den kommenden Tagen sieht es gemäss SRF Meteo jedoch nach einer milderen Phase aus.

Der späte Schneefall ist dabei nicht ungewöhnlich. So schneite es laut SRF Meteo zum Beispiel in Lugano am 14. April 1962. In Genf fielen am 22. April 1986 noch Flocken vom Himmel. Und Arosa verzeichnet gar am 25. Juli 1977 noch eine weisse Pracht.

In der Ostschweiz war es übrigens vergangene Nacht sogar so kalt, dass Aprikosen-Plantagen beheizt werden mussten, wie du im Video unten siehst.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

Wie gefährlich sind die Frostnächte für unsere Pflanzen?

Zugegeben: Man ist ziemlich machtlos gegen die Kälte, die oft noch im April oder sogar im Mai in die Blüten kriecht und alles zerstört. Ein paar Möglichkeiten gibt es aber schon, um im heimischen Garten Blumen und Pflanzen zu schützen.

Wer empfindlichere Pflanzen vor der Tür hat, der sollte diese in den kommenden Nächten abdecken oder sie vielleicht noch einmal rein ins Warme holen. Bei Bodenblühern ist es sicherlich am einfachsten, die Erde abzudecken. Planen, Vlies oder auch Stroh halten die Bodentemperatur hoch. Auch bei Bäumen und Sträuchern helfen Frostschutzhüllen, die über die Kronen gezogen werden können.

5. April 2022 - 08:45

Kann man Pflanzen mit Frost noch retten?

Barbara Hess, Mitarbeiterin Landi Lohn-Ammannsegg

Radio 32
5. April 2022 - 08:45

Welche Gewächse sind weniger empfindlich gegen Frost?

Barbara Hess, Mitarbeiterin Landi Lohn-Ammannsegg

Radio 32
Quelle: ArgoviaToday & Wetter.de
veröffentlicht: 4. April 2022 09:40
aktualisiert: 5. April 2022 08:47