Bei Erkältung sollte man kein Sport treiben.
Foto: Getty Images
Husten und Schwitzen

Erkältung mit Sport bekämpfen? Besser nicht

Wenn man erkältet ist, sollte man das Bett hüten. Manche gehen trotzdem zum Sport, um die Krankheit auszuschwitzen. Das verschlechtert den Gesundheitszustand aber eher, anstatt ihn zu verbessern.

Mit dem Winter kommt auch wieder die Erkältungszeit. Wenn man mit laufender Nase im Bett liegt, haben manche das Gefühl, sich produktiv und sportlich betätigen zu müssen. Gesundheitsfördernd ist das aber nicht.

Schwerwiegende Folgen

«Eine Erkältung bedeutet für den Körper Stress. Wenn man jetzt dazu noch Sport treibt, dann ist das sehr kontraproduktiv, wenn nicht sogar gefährlich.» Das sagt Hanspeter Betschart, Sportarzt und «Chief Medical Officer» des Swiss Olympic Teams.

Die gravierendste Folge kann eine Herzmuskelentzündung sein. Das bedeutet, dass der Herzmuskel sich aufgrund des im Körper sitzenden Virus entzündet. Wenn dies passiert, könne es sogar lebensbedrohlich werden, so der Sportarzt.

Symptome für eine Herzmuskelentzündung seien nicht immer einfach zu erkennen. «Typisch ist Schmerz in der Brust, welcher zum Teil Atem- und lagerungsabhängig ist. Man fühlt sich aber oft nur unwohl und müde, also relativ unspezifische Symptome», sagt Betschart.

Wenn diese Symptome nach einer Erkältung länger anhalten, dann solle man lieber einmal zu viel als zu wenig den Arzt konsultieren. Wichtig sei dann vor allem aber auch genügend Ruhe und Erholung – also Sportverbot.

Andere Risiken

Aber auch wenn man von einer Herzmuskelentzündung verschont bleibt, kann Sport bei Erkältung den Infekt verschlimmern. «Es kann sein, dass der Infekt anhält und lange nicht besser wird, oder dass man eine Lungenentzündung bekommt», so Betschart. Damit riskiert man natürlich, länger im Alltag auszufallen und auch danach für eine Weile keinen Sport treiben zu dürfen.

Ab wann wieder Sport?

Bei dieser Frage sei es wichtig, auf den eigenen Körper zu hören. «Wenn man sich fühlt, als ob man lieber im Bett bleiben würde, dann sollte man sicherlich auf Sport verzichten», sagt Betschart.

Wenn die körperliche Fitness wieder da ist, aber die Nase noch ein wenig läuft, würde man sich in einer Grauzone bewegen. «Anders ist es bei Fieber. Da sollte man strickt auf Sport verzichten.» Betschart empfiehlt mindestens ein, besser zwei Tage ohne Fieber zu sein, bevor man wieder anfängt Sport zu treiben.

«Danach ist es wichtig, nicht direkt wieder 100 Prozent Gas zu geben.» Nach dem Infekt sollte man dem Körper Zeit geben, sich langsam wieder an den Sport zu gewöhnen. Ansonsten riskiere man, einen Rückfall zu erleiden. «Wenn man sich krank und unwohl fühlt, dann ist es am besten sich richtig auszukurieren, bevor man riskiert, dem Körper noch mehr zu schaden.»

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 25. November 2022 11:12
aktualisiert: 25. November 2022 11:12