DSC_0036
Foto: Radio 32
Rehkitzrettung

Drohnen retten Rehkitze vor tödlichen Mähmaschinen

Die Sonne scheint, alles blüht. In dieser Jahreszeit verstecken sich tausende von Rehkitzen im hohen Gras der Bauernfelder und begeben sich so in Todesgefahr.

Das satte Grün der Bauernfelder sieht nicht nur schön aus, sondern bietet jährlich auch tausenden von Rehkitzen ein optimales Versteck, um sich vor Gefahren zu schützen. Aber leider nicht vor jeder...

1. Juni 2021 - 12:09

Drohnenpilote retten Rehkitze das Leben

Wir waren bei der Rettung im Oberaargau mit dabei

Radio 32
2. Juni 2021 - 09:56

Die Freiwilligen Helfer*innen leisten wertvolle Arbeit

Der Einsatz kann für die Retter auch schon mal emotional werden

Radio 32
1. Juni 2021 - 07:47

Rehkitzrettung - ein spezielles Hobby

Wie und warum wird man Rehkitz-retter?

Denn Rehkitze verfügen über einen natürlichen Drückinstinkt. Dieser veranlasst die Jungtiere sich bei Gefahren ganz still zu verhalten und auf den Boden zu pressen. Gerade in der aktuellen Jahreszeit sterben dabei leider tausende Rehkitze. Wenn Bauern ihre Felder mähen, bringen sich die jungen Rehe zu spät in Sicherheit und werden von den Landmaschinen erfasst.

Mit Hilfe von Wärmebildkameras und Drohnen haben es sich Menschen zur Aufgabe gemacht, vor dem Mähen der Felder diese nach Rehkitzen abzusuchen. Die riesigen Felder können so effektiv und viel schneller abgesucht und Rehkitze ausfindig gemacht werden.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleBärn

Die Bemühungen zahlen sich aus! In den letzten Jahren rettete man bereits über 2'555 Rehkitze – und in Zukunft hoffentlich noch viele mehr!

Pures Mutterglück

Nach einem Aufenthalt unter einer Harasse wird wieder neue Energie getankt. So sieht Mutterglück aus, dass den Drohnenpiloten Freude macht.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Bruno Morgenthaler, Ursenbach

Der gemeinnützige Verein Rehkitzrettung Schweiz fördert die Rehkitzrettung in der Schweiz. Er hat zum Ziel möglichst vielen Rehkitzen das Leben zu retten.

Quelle: Radio 32
veröffentlicht: 1. Juni 2021 07:50
aktualisiert: 2. Juni 2021 09:59