In der Schweiz gibt es zahlreiche Ausflugsziele, die dir die volle Dosis Winter-Magie geben.
Foto: WegWandern.ch
Ausflugstipps

Diese Orte solltest du im Winter unbedingt gesehen haben

Die Tage werden kürzer, die Luft kälter und die Motivation, Zeit in der Natur zu verbringen, war auch schon mal grösser. Schade! Denn in der Schweiz gibt es viele schöne Orte, deren Besuch sich auch im Winter lohnt. Wir zeigen dir, welche.

Ob Schlitteln, Winterwandern oder gemütlich mit dem Zug durch die Winterlandschaft tuckern – die Schweiz hat für jede und jeden ein passendes Ausflugsziel zu bieten. Das sind unsere Tipps:

Hängebrücke Sattel-Hochstuckli

Die Hängebrücke Skywalk ist 374 Meter lang.
Foto: sattel-hochstuckli.ch

Für die Schwindelfreien ist die Hängebrücke «Skywalk» im Schwyzer Skigebiet Sattel-Hochstuckli das perfekte Winterausflugsziel. Diese erreicht man zum Beispiel über den Brückenrundweg, der von der Bergstation Moselberg aus startet und rund 40 Minuten dauert. Wer es lieber etwas anstrengender mag, kann die Gegend auch auf Schneeschuhen erkunden. So oder so lohnt sich der Gang über die beeindruckende Hängebrücke, die bis zu 58 Meter hoch und mit 374 Metern eine der längsten Fussgängerhängebrücken Europas ist.

Rigi – die Königin der Berge

Sonnenaufgang auf der Rigi.
Foto: rigikulm.ch

Tönt jetzt nach einem richtig langweiligen Touristentipp – ist es aber nicht! Denn die Rigi hat viel mehr zu bieten als nur eine schöne Aussicht. Auf der Rigi kannst du nämlich auch Ski fahren und Snowboarden oder Schlitteln. Wenn du einen ganz besonderen Moment erleben willst, dann lohnt sich ausserdem eine Übernachtung auf der Rigi. Dort gibt es nicht nur teure Hotels, sondern auch das ein oder andere, etwas günstigere Bed & Breakfast oder Ferienchalet. Der Sonnenaufgang auf der Rigi zählt zu den Schönsten der Schweiz – allerdings auch zu den Kältesten.

Lago Bianco, Berninapass

Der zugefrorene Lago Bianco auf dem Bernina Pass.
Foto: Rhätische Bahn

Ein Ausflug zum Lago Bianco lohnt sich für Jede und Jeden. Denn es ist das perfekte Winterabenteuer für Stubenhocker – und für Naturliebhaber. Mit dem Bernina-Express, einem Zug der Rhätischen Bahn, geht es gemütlich und in der Wärme hinauf auf den Pass. Dabei fährst du durch malerische Winterlandschaften und über das Kreisviadukt von Brusio, das zum UNESCO-Welterbe gehört. Oben angekommen erwartet dich eine wunderschöne, klirrend kalte Winterlandschaft, in deren Mitte der Lago Bianco liegt. Auf dem zugefrorenen See kann man neben spazieren auch schlittschuhfahren oder snowkiten.

Eisweg Sur En

Der Eisweg Sur En im Engadin.
Foto: graubuenden.ch

Dieses Ausflugsziel befindet sich ebenfalls im Engadin. In der Nähe von Scuol wird ein Waldweg in den Wintermonaten zu einem Eisweg umgewandelt. Dieser ist knapp drei Kilometer lang und kann mit Schlittschuhen befahren werden. Wer es also gerne etwas sportlicher mag, ist hier am richtigen Ort. Im wunderschönen, verschneiten Wald kommt fast ein bisschen Winter-Wonderland-Feeling auf. Der Eisweg ist allerdings nicht ganz ohne – du solltest dort nur rumkurven, wenn du dich auf deinen Schlittschuhen auch wirklich sicher fühlst. Dieses Jahr öffnet der Weg voraussichtlich am 24. Dezember. Alle wichtigen Infos findest du hier.

Kapelle Melchsee-Frutt

Die verschneite Kapelle von Melchsee.
Foto: WegWandern.ch

Nicht ganz so kalt wie im Engadin ist es auf der Melchsee-Frutt. Dort gibt es zahlreiche tolle Winterwanderungen für jedes Konditionslevel. Der offizielle Winterwanderweg führt am Melchsee vorbei zum Tannensee und von dort weiter zur Tannalp. Unterwegs gibt es neben ein paar gemütlichen Restaurants auch zwei malerische Kapellen, die im Winter besonders schön anzusehen sind. Ein perfekter Sonntagsausflug.

Gletschergrotte Titlis

Die Gletschergrotte ist 150 Meter lang.
Foto: titlis.ch

Die Gletschergrotte ist wohl eines der beeindruckendsten Ausflugsziele in dieser Liste. Das Eis im Inneren der Gletscherhöhle ist bis zu 5000 Jahre alt. Der 150 Meter lange Gang der Grotte führt dich bis zu zehn Meter tief unter den Titlis-Gletscher. Den erreichst du bequem mit der Bergbahn und einem kurzen Fussmarsch. Da die Temperatur in der Gletschergrotte meist um minus 1,5 Grad schwankt, lohnen sich warme Kleidung und festes Schuhwerk sowie Kappe und Handschuhe.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 20. Dezember 2021 10:17
aktualisiert: 20. Dezember 2021 10:17