Die beliebtesten Namen der Schweiz
Foto: Getty Images
Noah & Mia sind top!

Die beliebtesten Vor- & Nachnamen der Schweiz

Noah gehört bei den Jungen weiterhin zu den beliebtesten Babynamen. Auch bei den Mädchennamen gab von letztem zu diesem Jahr keine Veränderung: Auf Platz 1 steht unangefochten Mia. Erstmals hat der Bund nun auch die Nachnamen ausgewertet.

Letztes Jahr sind 89’644 Babys in der Schweiz zur Welt gekommen. Nun hat das Bundesamt für Statistik (BFS) die neue Vornamen-Hitparade 2022 publiziert. Die Namen auf den vordersten Rängen sind dabei allesamt nicht neu: Bei den Jungen steht auf Platz 1 erneut der Name Noah (mit 559 Neugeborenen), gefolgt vor Liam (391) und Matteo. Die beiden ersten Namen stehen bereits seit 2016 an der Spitze der Hitparade. Matteos wurden vergangenes Jahr in der Schweiz 385 geboren.

Auch bei den Mädchen ist der Vorname Mia mit 467 Nennungen weiterhin unangefochten an der Spitze. Auf Platz zwei folgt Emma: 416 neu geborene Mädchen wurden vergangenes Jahr von den Eltern entsprechend genannt. Mia und Emma teilen sich ebenfalls die ersten beiden Plätze der Vornamen-Hitparade seit 2016.

Statistiker führen erstmals auch Nachnamen auf

Das BFS hat nebst den Vornamen überdies auch die häufigsten Nachnamen hierzulande erstmals veröffentlicht. An erster Stelle steht in der ständigen Wohnbevölkerung demnach Müller, gefolgt von Meier und Schmid. Die 54’000 Personen mit dem Nachnamen Müller machen gemäss den Statistikern jedoch gerade mal 0,6 Prozent der gesamten Bevölkerung aus.

In der interaktiven Karte des BFS lassen sich die beliebtesten Nachnamen sogar nach Gemeinden sortieren. Welcher Nachname ist in deiner Gemeinde am beliebtesten?

23. August 2022 - 12:09

Das sind die häufigsten Familiennamen in der Region

Radio 32
Quelle: Solothurner Zeitung & Radio 32
veröffentlicht: 23. August 2022 09:33
aktualisiert: 23. August 2022 13:48