Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday/Severin Mayer

Rückblick

Das war das Heitere Open Air 2021

Das Heitere Open Air 2021 wird in die Geschichtsbücher eingehen. Ganz unter dem Motto «Reduce to the MAX» haben die Veranstalter das ganze Festival auf das Minimum reduziert und daraus das Maximum geholt.

Eine Besonderheit stellte dieses Jahr das virtuelle Heitere On Air Festival dar. Es gab die Möglichkeit, direkt von zu Hause aus das ganze Heitere Open Air Festival zu verfolgen und sämtliche Acts auf der Lindenbühne und am Campfire zu sehen.

13. September 2021 - 09:41

So war das Heitere Open Air 2021

Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Deshalb haben wir für dich eine Bildergalerie zusammengestellt mit Eindrücken vom Heitere Open Air 2021.

14. September 2021 - 09:23

Gute Musik und ausgelassene Stimmung auf dem Zofinger Hausberg

Das nächste Heitere Open Air findet vom 12. – 14. August 2022 statt.


Der Heitere-Sonntag

Der Festplatz auf dem Heitere hat am Sonntag etwas vom Flair eines Biergartens. Lange vor dem Auftritt des Saint City Orchestras machen es sich viele Leute an den Festbänken unter dem Lindengeviert gemütlich. Ein Bierchen mit Wurst oder ein Weisswein zum Fondue-Dog bei prima sonnigem Wetter ist nicht verkehrt. Musik ertönt vorab erst aus den Lautsprechern der Captain Morgan Bar, wo DJ «The JD» wie immer auflegt.

Übers Wochenende 9100 Eintritte

Den letzten Festivaltag haben auch 220 Leute «on Air» miterlebt. Insgesamt zählten die Verantwortlichen von Freitag bis Sonntag 9100 Eintritte, in anderen Jahren waren es 36000. Heitere-Chef Christoph Bill zieht denn auch eine ernüchternde Bilanz. «Als am Dienstag zum Festivalauftakt praktisch keine Leute vor der Türe standen, haben wir uns schon gefragt, was wir falsch gemacht haben», sagte er am Sonntagabend rückblickend, fügt dann aber hinzu:

«Es zeichnete sich ja anhand des Vorverkaufs ab, wie sich die Geschichte entwickeln würde. Natürlich sind wir ein Stück weit enttäuscht, allerdings habe ich auch viele Rückmeldungen von zum Teil fremden Leuten erhalten, die sich bedankt haben. Und die vielen glücklichen Gesichter auf dem Platz, zeigen uns, dass wir wahrscheinlich gar nicht so viel falsch gemacht haben.»

Fakt sei, dass es nie zur Diskussion gestanden habe, gar nichts zu machen. «Ich glaube, wir würden wieder so handeln.»

Hoffentlich, denn auch die Künstler haben sich bis zuletzt mit Herzblut engagiert. Bukahara drücken als zweitletzte Band mächtig ab und Patent Ochsner, die den Schlusspunkt setzen, hatten das Publikum nach spätestens dem zweiten Stück im Sack – und schon tanzen sie wieder.

13. September 2021 - 15:31

«Wir sind einfach froh, kommt wieder ein wenig Bewegung ins Spiel»

Büne Huber, Frontmann von Patent Ochsner

An Liveauftritte mussten sich auch die Musiker erst wieder gewöhnen. So ging es auch Büne Huber, Frontmann von Patent Ochsner: «Ich kämpfe ein bisschen mit meiner Stimme.»

Wie die Band die Coronazeit erlebt hat, erzählt er im Interview mit unserer Moderatorin Jasmin Langenegger.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Radio 32


Der Heitere-Samstag

Das Highlight des heutigen Abends: Hecht! Die Band performte erwartungsgemäss und lieferte Mundarthit nach Mundarthit. Schon kurz nach Konzertstart stieg Frontsänger Stefan Huck beim Lied «Surfer» auf sein Surfbrett und glitt durch die Menschenmenge. Hecht betonte immer wieder, wie sehr sie den heutigen Auftritt auf dem Heiteren geniessen würden – und man merkte es den fünf Musikern auf jeden Fall an. Das Konzert endete um 23.45 Uhr mit einem der bekanntesten Hits der Band «Charlotta». Das Publikum tobte. Der Heitere-Samstag ist Geschichte.

Party, Party und nochmals Party! Anders kann man es nicht beschreiben. Kunz brachte die Erde an seinem Heim-Open Air zum Beben. Er nahm das Publikum mit auf eine Reise. Mit seinem Song «Marie» nach Paris und von dort in die orientalische Welt mit «Tired», einem Song, den Kunz in der diesjährigen «Sing meinen Song»-Staffel coverte. Doch auch musikalisch war der Auftritt ein Leckerbissen. Speziell Instrumente wie die Geige oder das Hackbrett verliehen den Musikstücken das gewisse Etwas!

Um 19.00 Uhr betrat Baba Shrimps die Bühne und zündete ein Feuerwerk. Die drei Jungs schafften es, die Menge von Beginn weg mitzureissen. Ein gelungener Start in den Samstagabend! Es war das zweite Mal, dass die Band am Heitere auftrat. Bei so einer Show, dürfte noch der ein oder andere Auftritt folgen...! 😁


Interviews am Samstag

Der letzte Act heute Abend: Stefan Buck Frontman der Band Hecht im Gespräch mit unserer Moderatorin Manuela Roth.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Radio 32

Ein Interview mit wunderschöner Kulisse.

Der Schweizer Mundartmusiker Kunz aus Luzern im Interview.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Radio 32

Eine coole Truppe – Baba Shrimps. Die Band besteht aus Adrian Kübler, Luca Burkhalter und Moritz Vontobel.

13. September 2021 - 14:47

«Was habt ihr in den letzten 20 Monaten gemacht?»

Adrian Kübler, Frontmann von Baba Shrimps


Der Heitere-Freitag

Es geht weiter am Heitere! Am Freitag treten mit Tom Gregory, Bausa und Nico Santos gleich drei Künstler aus dem Ausland auf. Der Start auf dem Zofinger Hausberg macht der 25-jährige Tom Gregory. Das Lustige: Heute erschien auch gleich seine neue Single «Footprints».

Und jetzt zu Nico Santos! Während seines Auftrittes hat der 28-jährige Deutsche mehrfach bewiesen, dass er ein musikalisches Multitalent ist. Nicht nur verfügt er über eine unglaubliche Stimme, sondern macht auch am Piano und den Drums eine super Figur. Das Publikum war ausser Rand und Band. Übrigens, tanzen kann er auch noch! Mit seiner Band spielte er Hit nach Hit und sorgte damit für einen würdigen Abschluss des Heitere-Freitags!

Nach Tom Gregory übernahm der Deutschrapper Bausa die Bühne. Er brachte die Meute mit modernen Tunes und Melodien zum Beben. Auch der Regen, der kurz vor Konzertstart eingesetzt hat, tat dabei nichts zur Sache. Das Highlight des Auftritts war, als Bausa einen Fan auf die Bühne holte. In einem «Judorollen»-Rennen massen sich die beiden. Der Gewinner erhielt ein Bier. Zum Schluss wagte sich der Künstler unters Publikum und feierte höchstpersönlich mit! 😁


Der erste Auftritt vom heutigen Abend ist Geschichte. Tom Gregory verzauberte das Publikum mit seiner einzigartigen Stimme! Die besten Eindrücke haben wir dir in der Bildergalerie zusammengestellt. Viel Spass!

Unsere Morgenshowmoderatorin Manuela Roth hat mit dem Briten vor seinem Auftritt gesprochen. Das Heitere Open Air ist sein erster grosser Auftritt in der Schweiz.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Radio 32

Nervosität merkte man ihm aber keineswegs an. Vielmehr war er von der tollen Aussicht auf die Stadt Zofingen überwältigt, wie das nächste Bild ausdrücklich beweist! 😃

Heiter mit Tom Gregory
Foto: Radio 32

Auch Nico Santos haben wir zum Interview getroffen. Und auch er hat am heutigen Freitag neuen Musik released. Sein neuer Song heisst «Would I Lie To You».

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Radio 32

Seit eineinhalb Jahren stand der Deutsche schon nicht mehr auf einer so grossen Bühne. Unter anderem wegen diesen beiden Gründen sei sein heutiger Auftritt ein ganz spezieller.


Stefanie Heinzmann eröffnete die Heitere-Woche

Wunderbares Festivalwetter begrüsste gestern das Publikum des Super Tuesday. Viele genossen als Einstieg in den Abend noch die Sonnenstrahlen, etwas zu knabbern und ein erstes Bier auf dem Zofinger Hausberg. Als die ersten Töne von der Bühne kamen, standen da nur wenige Zuhörende. Es wirkte, als hätten die Menschen Festival verlernt. Doch wer wäre besser geeignet als Stefanie Heinzmann, um das zu ändern? Mit ihrer stets positiven und herzlichen Grundstimmung holte sie die Menschen von den Sitzbänken vor die Bühne und feierte mit ihnen, dass Konzerte wieder möglich sind.

Lied für Lied tauten die Leute auf, sangen, klatschten und tanzten mit. Gelbe Punkte und rote Herzen rieselten in Form von Riesenkonfetti herunter und färbten das Lindengeviert fröhlich. Während ihres grossen Hits «Diggin’ In The Dirt» forderte Stefanie Heinzmann die Leute zu einer «Gratis-Therapiestunde» auf: «Schreitherapie mache ich mittlerweile ja hauptberuflich und kann es nur empfehlen.» Zu diesem Zeitpunkt war das Publikum schon so aufgewärmt, dass es freudig mitmachte. Am Ende applaudierten Tausende glückliche Menschen – das Festivalfeeling ist zurück! Und der Start in den Super Tuesday und damit in die Heitere-Woche ist geglückt.

Mighty Oaks mit rhythmischen Folksongs

Die melodiöse Folksongs sind das Markenzeichen der Band mit dem US-amerikanischen Frontsänger Ian Hooper. Kraftvollen Sound kann die Band genauso wie sanfte und gefühlvolle Töne. Mit dem Song «By Your Side» forderte er die Menschen auf, in der heutigen Zeit wieder mehr auf die Gemeinsamkeiten zu achten. «Wir Menschen sind in der letzten Zeit immer weiter auseinander gegangen, weil es einfacher ist, die Unterschiede zu sehen.»

Mighty Oaks
Foto: Radio 32

Amy Macdonald fühlte sich wie am ersten Schultag

1500 Leute vor Ort und 170 Menschen zu Hause vor den Bildschirmen erlebten danach den ersten Konzertauftritt der schottischen Sängerin Amy Macdonald seit Januar 2020. Ihren Welthit «Mr. Rock & Roll» performte sie schon früh – er lockte dann auch die letzten vor die Lindenbühne. Dass sie endlich wieder auftreten kann, freute die Sängerin sichtlich. «Ich fühle mich wie am ersten Schultag, ich bin unglaublich nervös», sagte sie mit ihrem charmanten schottischen Akzent. Amy Macdonald, die ein bekennender Fussballfan ist, liess es sich nicht nehmen, hin und wieder nach dem Resultat zwischen Schottland und Österreich zu fragen. Mitten im Konzert erhält sie die Nachricht: Schottland hat gewonnen! Gewonnen hat an diesem Abend auch das Festivalpublikum: Nach einem Jahr Pause durfte es endlich wieder Livemusik auf dem Heitern geniessen.


Super Tuesday und Magic Night

Startschuss zur Festivalwoche liefert Amy Macdonald am Super Tuesday vom 7. September. Doch sie wird nicht die einzige Powerfrau sein: Auch Stefanie Heinzmann bringt ihr sechstes Studioalbum mit, das während des Lockdowns entstanden ist. Ausserdem wird die Berliner Band Mighty Oaks den Zofinger Hausberg am Starttag mit folkig-poppigen Klängen beschallen. Leider war es den Organisatoren nicht möglich, das Line-up der eigentlich letztjährigen Magic Night fürs 2021 oder sogar 2022 beizubehalten. Trotzdem kann man sich freuen auf die österreichische Kult-Gruppe Opus – vielen wohl bestens bekannt dank ihres Welthits «Live is Life» –, Angélique Kidjo oder auch die Gipsy Kings. Bluesfans können sich auf Philipp Fankhauser freuen.

7. September 2021 - 11:20

Musikfans geniessen erstmals wieder Festivalfeeling

Am Donnerstag ist dann Volksschlager angesagt. Die Schlagerfans dürfen sich auf den Schweizer Männerchor Heimweh freuen. Aber auch die Musikgruppe Alpin KG und die Amigos werden am Donnerstag, 9. September auftreten. Zudem tritt die bekannte deutsche Band Münchener Freiheit am Heitere Open Air auf.


Diese Acts treten am Wochenende auf

Tom Gregory eröffnet das Wochenende. Der britischer Singer-Songwriter und Schauspieler wird den Festival-Besuchern einen gelungenen Start bieten. Danach folgt ihm der deutsche Rapper Bausa, der unter anderem für seinen Song «Was du Liebe nennst» bekannt ist. Den Abschluss macht am Freitag der deutsche Überflieger Nico Santos. Der Sänger ist nicht nur für seine zahlreichen Hits bekannt, sondern auch für seine Tätigkeit in der «The Voice of Germany»-Jury.

Am Samstag starten die Musikfans mit Baba Shrimps in den Festivalabend. Die Pop-Band rund um Sänger und Gitarrist Adrian Kübler heizt den Besuchern so richtig ein. Danach dürfen wir uns auf den Schweizer Mundartmusiker Kunz freuen, der uns mit seinen schönsten Lieder zum feiern bringen wird. Zum Schluss wird die Schweizer Rockpopband Hecht auftreten. Auch Hecht ist dafür bekannt, in Mundart zu singen.

Am Sonntag lassen wir das Festival nochmals so richtig ausklingen. Dazu wird zu Beginn die Ostschweizer Folk-Punk-Band Saint City Orchestra auf der Bühne spielen. Im Anschluss daran ist die vierköpfige deutsche Pop-Band Bukahara an der Reihe. Die Band vereint Elemente aus Folk, Swing und nordafrikanischen Einflüssen in ihren Songs. Den Festivalabschluss machen dann Patent Ochsner. Die Schweizer Mundart-Band aus Bern wird den Besuchern nochmals so richtig einheizen und einen gelungenen Schlusspunkt setzen.


Heitere On Air

Es können bis zu 6'000 Besucherinnen und Besucher endlich wieder Live-Atmosphäre geniessen. Und für die, die nicht hin können oder wollen, gibt's das Heitere heuer auch On Air. Sämtliche Festival-Tage kann man mitverfolgen im «Heitere TV» und bei «Heitere Virtuell» – wo man mit einem Avatar auch mit anderen Gästen quatschen kann. Dies auch, weil am physischen Festival nur teilnehmen darf, wer ein Covid-Zertifikat besitzt.

Heitere On Air Festival
Foto: Heitere Events AG
10. September 2021 - 11:57

Festivalfeeling ohne Gummistiefel? Das Heitere On Air Festival macht's möglich!

Weitere Infos zum Heitere Open Air findest du: HIER

Quelle: Radio 32
veröffentlicht: 7. September 2021 07:59
aktualisiert: 15. September 2021 13:53