«TuschRusch»

Berner Päärli will sich vom Ei zum VW-Bus tauschen

Am Anfang stand ein Hühnerei und ein junges Paar mit einer speziellen Idee. Linda Caroni (28) und Christian Marti (30) möchten sich ihren Lebenstraum erfüllen: einen VW-Bus. Weil dieser Traum teuer ist, wollen sie sich ihn «ertauschen».

Vor etwas mehr als einem halben Jahr haben zwei Berner mit dem Projekt «TuschRusch» gestartet. Das Ziel ist, die verschiedensten Gegenstände immer weiter zu tauschen, bis sie sich zum VW-Bus durchgetauscht haben. Gestartet sind sie dabei mit lediglich einem herkömmlichen Ei. «Wir haben im Schnitt bis jetzt fast jede Woche einen Tausch machen können», sagt Christian Marti, welcher als Bauingenieur arbeitet. Damit hätten er und Sozialarbeiterin Linda Caroni nicht gerechnet.

«Ausserdem war erfreulich, dass so viele Menschen von sich aus auf uns zugekommen sind und uns etwas zum Tausch angeboten haben», so Marti weiter. Zum Beispiel Uhren, Schuhe oder gar ein Designersofa. Das Tauschgeschäft werde aber zusehends herausfordernder, da die Gegenstände jetzt mehr Wert besässen als am Anfang. «Eine Wertsteigerung zu erzielen ist jetzt schwieriger», bestätigt Linda Caroni. Und auf diese seien sie angewiesen, um an ihr Ziel zu gelangen.

«Unsere Idee wurde nicht immer verstanden»

Linda Caroni und Christian Marti würden viele gute und kreative Angebote erhalten. Es gebe aber auch Menschen, die für sich selbst Profit machen wollen, respektive die Chance sehen würden «etwas günstig zu bekommen oder loszuwerden», so Caroni. Schwierig war teilweise auch, dass ihre Idee nicht richtig verstanden wurde.

Durch das Projekt würden sie aber auch viele Menschen kennenlernen, die ihre Idee genial finden und sie unterstützen. Wichtig sei ihnen vor allem auch, dass die Menschen den Nachhaltigkeitsgedanken hinter dem Projekt verstehen würden.

Ei-Wert um Faktor 4'500 gesteigert

Auf die Frage, wie nahe sie aktuell an ihrem Ziel – dem VW-Bus – schon seien, sagt Christian Marti: «Es braucht wohl schon noch einige Tauschgeschäfte, bis wir einen Camperbus haben. Aber wir haben den Wert vom Hühnerei zu den jetzigen Tauschobjekten bereits rund 4'500 Mal gesteigert.» Jetzt müssten die beiden den Wert noch ungefähr vier- bis achtmal steigern und die verschiedenen Gegenstände auf einen einzigen reduzieren.

Sie seien zuversichtlich, dass sich der Traum des eigenen VW-Buses irgendwann erfülle. Aktuell würden sie Gegenstände im Gesamtwert von 2'700 Franken besitzen: Ein Notebook, eine Spiegelreflexkamera, zwei Armbanduhren und verschiedenste Gutscheine von Coop oder Ikea.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 11. Oktober 2022 11:26
aktualisiert: 11. Oktober 2022 11:35